PROFITIEREN OHNE INVESTIEREN

PROFITIEREN OHNE INVESTIEREN

Rommelag CMO bietet Ihnen den schnellen und einfachen Zugang zur BFS-Technologie. Dabei müssen Sie weder in die notwendige GMP-Umgebung noch in die dazugehörigen Experten für Handling und Wartung der Maschinen investieren. Wir bieten Ihnen die vollständige Infrastruktur, mehr als fünfzig Jahre Erfahrung in der Abfüllung mit BFS-Aseptik-Anlagen und das Knowhow des Erfinders der bottelpack-Technologie.

Erfahren Sie mehr über die vielfältigen Möglichkeiten, die sich mit Rommelag CMO und der BFS-Technologie für Sie bieten.

DIE VORTEILE DER BFS-VERPACKUNGEN

DIE VORTEILE DER BFS-VERPACKUNGEN

  • Transparent
  • Vollständig kollabierend
  • Geschlossenes System
  • Leicht
  • Unzerbrechlich
  • Stehfähig
  • Optional mit Hängevorrichtung
  • Niedrige Herstellungskosten
  • Mit verschiedenen Kappen/Verschlüssen bestückbar
  • Aus PP, PE, CoEX
  • Fälschungssicher
  • Bewährtes Design
  • Variable Füllmengen
  • Individuell anpassbar auf die Gebrauchs- und Darreichungsform
  • Partikelarme Herstellung
  • Und vieles mehr

Wir füllen für Sie ab

Auf 50 bottelpack-Anlagen von Rommelag CMO können Behälter in unterschiedlichsten Formen und Kunststoffkombinationen gefertigt werden, mit Füllmengen von 0,04 bis 10.000 ml, aseptisch und unter Berücksichtigung aller pharmazeutischen Regularien. Nutzen Sie die Flexibilität, Präzision, Zuverlässigkeit und die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten des Rommelag CMO Anlagenparks.  

DER BLOW-FILL-SEAL PROZESS

Behälter ausblasen, Produkt einfüllen, sicher verschließen. In einem Arbeitsgang. Sehen Sie im Video, wo die Vorteile liegen.

BFS: steril von A bis Z.

Jeder BFS-Prozess beginnt mit der Extrusion eines sterilen Polymerschlauches direkt in der Anlage. Danach wird der Behälter ausgeformt, befüllt, verschlossen und entformt. Alles in einem Arbeitsgang, in einem geschlossenen System und ohne äußerlichen Eingriff. Die bottelpack-Anlage mit ihrem BFS-Prozess gilt als Advanced Aseptic Processing und stellt sicher, dass am Ende immer genau das heraus kommt, was Sie sich wünschen und Ihre Kunden brauchen.

Extrudieren

Extrudieren

Der aus Granulat extrudierte Kunststoffschlauch wird von der geöffneten Blasform übernommen.

Formen

Formen

Die Hauptform schließt sich und verschweißt dabei den Boden. Die Dorneinheit setzt sich auf den Formenhals und bläst den Schlauchabschnitt mit Druckluft zum Behälter. Kleine Behälter werden mit Vakuum geformt.

Füllen

Füllen

Über die Dorneinheit wird das von der Dosiereinrichtung exakt abgemessene Füllgut in den Behälter gefüllt.

Verschließen

Verschließen

Nach dem Abheben der Dorneinheit schließt die Kopfbacke und bildet mittels Vakuum den gewünschten Kopfverschluss aus.

Entformen

Entformen

Mit dem Öffnen der Blasform verlässt der Behälter die Anlage und der nächste Zyklus beginnt. Über ein Fördersystem erfolgt die Übergabe zur weiteren Bearbeitung.